Keine Nachwirkungen beim Trachtenzug

Obwohl es für einige der vierte Einsatz am dritten Tag war, lief der Trachtenzug sehr gut. Das Wetter hat zum Samstag deutlich dazugelernt und den gesamten Weg säumten mehrere Reihen fröhliche Zuschauer. Wir hatten ein ausgewogenes Marschtempo, so dass der Abstand zu den historischen Audis nur einmal zu groß wurde. Durch einen kleinen Stau vor dem Kaiser-Ludwig-Platz kamen wir aber wieder ganz kompakt auf der Wiesn an.  Der Weg durch die Wiesnbesucher bis zum Armbrustschützenzelt in der frei zugänglichen Wirtsbudenstraße ist noch immer ein Erlebnis für sich. Das Bier hatten wir uns dann auf jeden Fall verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.